EIGENBLUT WIRKT

„Blut ist ein besonderer Saft“, wusste bereits Goethes Dr. Faust.

 

Schon seit Jahrhunderten gilt die rote Substanz als Träger von Bewusstsein und Leben sowie als Lieferant von Kraft und Gesundheit. Herrscht ein Mangel, erkrankt der menschliche Organismus und kann sogar versagen. Eine Transfusion kann Menschen, die viel Blut verloren haben, das Leben retten.

 

Was liegt also näher, als Blut auch für therapeutische Zwecke einzusetzen? Forschende Ärzte haben die positiven Eigenschaften des Blutes analysiert und aus ihren Erkenntnissen neue Therapien abgeleitet, die unterschiedlich eingesetzt werden können. So wurde beispielsweise ein Verfahren entwickelt, mit der Falten durch Eigenblut - ähnlich wie mit Botox und Hylauronsäure - geglättet werden können. Dabei ist die Eigenbluttherapie jedoch vollkommen "biologisch", das heißt, es werden keine körperfremden Substanzen verwendet. Auch im Bereich Haarausfall und bei Wundheilungsstörungen konnten Experten mit der Eigenbluttherapie verblüffende Ergebnisse erzielen.

 

Aber was ist dran, an den Behandlungskonzepten mit dem eigenen Blut? Helfen sie wirklich? Welche Therapien versprechen mehr als sie halten? Und wann kann eine Eigenblutbehandlung eine echte Alternative für mich sein?

 

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr zum Thema Eigenbluttherapien - über die medizinischen Einsatzmöglichkeiten, die Erfahrungen der Ärzte sowie auch denen der Patienten.

 

Sollten Sie noch weitere offene Fragen haben, scheuen Sie bitte nicht, unser Kontaktformular zu nutzen.

 

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an - kostenfrei! 0800 7241183

News

-Neuer Beitrag des WDR zur Eigenbluttherapie: Link


-Beautytrends zur Oscar-Verleihung. Im Spiegel Online können Sie sich den Beitrag dazu anschauen.

 

-Selbst Kim Kardashian schwört auf die Eigenbluttherapie. Lesen Sie im Stylebook mehr.